Forschung

Die Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin am Campus Virchow-Klinikum informiert im Folgenden über ihre

  • Forschungsprojekte und
  • Publikationen.

Sie befinden sich hier:

Die Forschungsabteilung stellt sich vor

Die Forschungsprojekte der Kinderklinik für Endokrinologie und Diabetologie der Charité bearbeiten verschiedene Teilgebiete der Kinderendokrinologie. Dabei hat sich das Forschungsteam insbesondere auf die Entwicklung und Evaluierung

  • moderner Technologien (Digital Health) und
  • Versorgungsmodelle für Kinder mit Diabetes spezialisiert.

Ein weiterer Schwerpunkt der Grundlagenforschung und translationalen Forschung sind:

  • seltene Formen monogenetischer Diabetesformen (MODY, TNDM)

Die wissenschaftlichen Forschungsprojekte der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie werden unter anderem gefördert und unterstützt durch:

  • die Deutsche Diabetes-Gesellschaft,
  • das Berliner Institut für Gesundheitsforschung; kurz: BIH, und das
  • Experimental and Clinical Research Center der Charité.

Das Hauptziel der klinischen Forschungsarbeit ist:

  • Kindern mit Diabetes die modernsten, fortschrittlichsten Therapiekonzepte zugänglich machen und sowohl klinische Outcomes als auch die Lebensqualität auf lange Sicht verbessern.

Die Forscherinnen und Forscher der Klinik beschäftigen sich zum Beispiel mit patientennahen, innovativen Versorgungsstrukturen mittels telemedizinischer Sprechstunden.

Ein Schwerpunkt der Abteilung für Diabetesforschung ist die Anbindung von Open-Source-Datenbanken (Open Humans Data Commons) mit traditionellen und etablierten Patientenregistern wie etwa dem deutsch-österreichischen Diabetes-Patientenverzeichnis.

Informieren Sie sich im Folgenden über die Forschungstätigkeit der einzelnen Forschungsprojekte. Wenn Sie Fragen haben, dann zögern Sie nicht, die betreffenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu kontaktieren.

Forschungsprojekte

MODY Monogenetische Diabetesformen